Rhabarbertorte

Vor kurzem habe ich ein Blatt aus einer Zeitschrift aus den 70ern mit Rezepten für Rhabarber in der Rezept-Schublade in meiner Mutters Küche gefunden. Ich kann mich noch gut erinnern, dass meine Mutter diesen Torte gemacht hat als ich Kind war. Früher mochte ich Rhabarber nicht so, wie jetzt auch meine Kinder. Aber dafür bleibt von diesem Kuchen mehr für mich und meinen Mann übrig.

ZUTATEN TEIG:
100g Butter oder Margarine
1 Päckchen Vanillinzucker
100g Zucker
3 Eigelb
50g Mondamin
150f Mehl
1,5 TL Backpulver
6 EL Milch

 

ZUTATEN AUFLAGE:
3 Eiweiß
150g Zucker
50g Mandeln (abgezogen und gemahlen)
375g Rhabarber

 

Die Butter schaumig rühren und Vanillinzucker dazugeben. Abwechselnd Zucker, Eier und das Gemisch aus Mehl, Mondamin und Backpulver soie Milch unterrühren. Den Teig in eine gefettet Springform (ca. 26cm ø) füllen und etwa 30 Minuten bei Mittelhitze backen. Für die Auflage das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und Zucker nach und nach daruntergießen. Zuletzt die Mandeln und den in kleine Stücke geschnittenen Rhabarber unter die Baisermasse ziehen. Die Masse gleichmäßig auf den vorgebackenen Boden streichen und die Torte in etwa 40 Minuten bei Mittelhitze fertigbacken.

Hat genau so lecker geschmeckt wie früher – sehr fein! GLG. Beate

Kommentar schreiben

Kommentare: 0